Uncategorized

Verband der Ferienwohnungsbesitzer

Man muss Verbände nicht mögen. Aber wenn es niemanden gibt, der die Interessen einer Gruppe von vielen Einzelkämpfern bündelt, dann können wir Vermieter einfacher abkassiert werden. Sei es durch überhöhte Provisionen oder mangende Leistungen der Vermietungs-Agenturen. Oder sei es durch betrügerische Angebote im Internet, vor denen uns niemand warnt.

Auch „Best-Practice“-Leitfäden oder Schulungs- und Austausch-Veranstaltungen werden immer nur von Playern angeboten, die ein starkes Eigen-Interesse habe. AirBnB, Booking.com und Fewo-Direkt bieten tolle Unterlagen und Schulungen an. Aber leider haben diese ihre eigenen Interessen.

Auch die Politik, die sich über die Zweck-Entfremdung von Wohnraum ärgert, spricht mit den Portalen wie AirBnB. Aber wer spricht denn in unserem Namen mit der Politik?

Ich bin mir nicht einmal sicher, ob wir wirklich einen Verband benötigen, aber vielleicht gibt es ja schon irgendwo etwas worauf wir aufbauen können? Vielleicht ist auch die Idee eines Verbandes Quatsch. Auf jeden Fall freue ich mich auf Eure Kommentare.